Essentielles

Ätherische Öle heißen im Englischen “essential oils”, weil es sich um die Essenz der Pflanze handelt. Ein essentielles Öl kann 100- bis 2.000-fach konzentrierter sein als die Pflanze selbst.

Viele Menschen lieben ätherische Öle therapeutischen Grades ab dem Moment, an dem sie sie zum ersten Mal riechen. Unser Körper ist Natur, und diese Qualitätsstufe von essentiellen Ölen ist reinste, essentiellste Natur. Die Natur in uns erkennt die Natur in den Ölen….

Bemerkenswert ist, dass in unserer Zeit, in der sich grosse Veränderungen vollziehen, die Menschen sich immer mehr dem Qualitativen, Essentiellen zuwenden.

Der Materialismus, der Konsumismus, der uns seit Jahrzehnten “zugedröhnt” hat, beginnt, seine hypnotische Macht über die Menschen zu verlieren. Ramsch und mangelnde Qualität verkaufen sich immer schlechter – Qualität und Essentielles hingegen ziehen die Menschen immer mehr an.

Zwei der wenigen Firmen, die in den letzten Jahren konstant zweistellige Zuwachsraten haben, sind Apple Computers und Young Living Essential Oils. Diese beiden Firmen sind auf der Gewinnerseite, weil sie echte Qualität und wahre Essenz verkaufen. Der Trend zum Essentiellen und zu echten Werten wird sich in den nächsten Jahren verstärkt fortsetzen.

 

Über den Wert einer Sache, das niedrigste Angebot und den richtigen Preis…

Wie oft passiert es, dass Kunden nur den Preis für ein Produkt oder eine Dienstleistung vergleichen, ohne darauf zu achten, was genau sie für ihr Geld als Gegenwert bekommen. Und bekanntlich währt die Freude über einen guten Preis nicht so lange wie der Ärger über eine schlechtes Produkt.

Das folgende Zitat wird allgemein John Ruskin zugeschrieben, obwohl die Quelle nicht vollständig belegt ist. Wie auch immer, dieses Zitat kennzeichnet den Geist in einer Zeit wie der unseren (die sich wieder echten Werten zuwendet) sehr treffend.

„Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld. Das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nichterfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.“

– John Ruskin (englischer Sozialreformer 1819-1900)

 

Grosse Menschen

Grosse Menschen erkennt man selten, wenn sie noch da sind. Denn man nimmt sie für gegeben an. Wenn sie allerdings eines Tages nicht mehr da sind, dann erkennt man ihren ganzen Wert.

Daran, wie viel fehlt, welche Lücke entstanden ist. Dies ist nicht nur mit Menschen so. Es ist so mit allen essentiellen Dingen. Man erkennt ihren Wert oft erst, wenn sie nicht mehr da sind.

Hamburg, 10.Februar 2012

Neun Wege zum Glücklichsein

 

Liebe, lächle, sei dankbar.

Liebe dich selbst, dann wirst du alle anderen Wesen lieben können. Denn nur wenn dir Liebe in dir ist, wirst du sie auf andere ausdehnen können. Mehr noch, du wirst sehen, daß alle Wesen eine Ausdehnung deines eigenen Seins sind.

Lächle das sichere, gewinnende Lächeln. Lächle das seelenvolle Lächeln. Lächle das Lächeln, das völlig durchdrungen ist von Süße, Liebe und Freude.

Sei dankbar für das was du bist, und sei auch dankbar für das, was du nicht bist. Sei dankbar für das was du hast, und sei vor allem dankbar für das, was du nicht hast. Denn es liegt grosse Weisheit darin, was wir sind und was wir nicht sind. Es liegt ein praktischer Sinn darin, was wir haben, und was wir nicht haben.

 

Nimm an, vergib und sei.

Nimm dich zu allererst selbst an. Nimm deine Situation so an, wie sie ist, ohne zu jammern, ohne dir leid zu tun, ohne Rechtfertigung. Du bist genauso, wie du dich gemacht hast, in jedem Moment, mit jedem Gefühl, jedem Gedanken, jeder Tat. Deine Situation ist genau die Situation, die ideal für dich ist, zu lernen, zu wachsen und zu werden.

Dann nimm die Menschen so an, wie sie sind. Es ist nicht deine Aufgabe, sie zu ändern. Sie haben es schon extrem schwer, sich selbst zu ändern. Deine Annahme wird ihnen erstaunlicherweise helfen, sich zu ändern. Deine Zurückweisung wird sie verhärten lassen, und sie werden sich noch schwerer ändern können. Hieraus spricht wiederum Weisheit für dich selbst: wenn du dich annimmst, ist es leichter, dich zu ändern. Wenn du dich selbst zurückweist, blockierst du dich selbst.

Annahme geht der Vergebung voraus: erst wenn ich meine unerleuchteten, unbewußten und dunklen Teile mir eingestanden habe, kann ich mir wirklich vergeben. Selbstvergebung geht der Vergebung anderer voraus. Wenn ich erbarmungslos mir selbst gegenüber bin, ist alles vergebens. Wenn ich erbarmungslos gegenüber anderen bin, werden wir nie zueinander finden.

Vergebung löst negative Erinnerungen auf. Vergebung ist das Heilen negativer Erinnerungen. Wo ist der Fehler? Oft nur noch in deiner Erinnerung, in der Erinnerung anderer. Durch Liebe und Annahme komme ich zum Vergeben – und Vergeben ist nur vollständig mit Vergessen. Vergib und vergiß – es gibt keinen anderen Weg. Vergangenheit ist Staub. Vergangenheit lebt nur in der Erinnerung.

Sei was du bist. Sei du selbst. Sei frei. Sei

Laß andere sein. Sie selbst. Laß sie frei. Laß sie sein

 

Sprich wenig, denke konzentriert und wahre Stille

Sprich wenig, und was du sprichst, wird mehr Gehalt, mehr Wirkung, mehr Gewicht haben. Sprich viel, und die Gefahr, daß du Törichtes sagst ist immer gleich um die Ecke. Sprich viel, und je mehr du sprichst, desto weniger wird man auf dich hören. Sprich viel, und du wirst die Verbindung mit der inneren Stille, deinem Sein, verlieren.

Denke konzentriert. Denn jeder Gedanke ist pure Schöpferkraft. Jeder Gedanke wird Wirklichkeit, auf irgendeiner Ebene des Seins. Jeder Gedanke ist deine eigene Schöpfung deines zukünftigen Lebens. Was möchtest du morgen sein? Du denkst es heute schon, was du morgen bist. Deshalb denke konzentriert, denke mit Lächeln und mit Weisheits-Licht.

Wahre die Stille. Denn nur in der Stille findest du dein wahres Sein. Nur in der Stille findest du die wahre Liebe. In der Stille bist du.

 

Hamburg, 4.Februar 2012

Innere Werte und äußere Werte

Die Welt wandelt sich schnell von einer Welt der Konsumgüter, des „Verbrauchs“ (und der Verbraucher) in eine Welt, in der die Menschen wieder echte Werte suchen. Inneres Gold, äußeres Gold. Innere Weisheit, äußere Kompetenz. Innere Verbundenheit, äußere Freundschaft. In diesem Blog werde ich Sie updaten über Entwicklungen im wertigen Bereich – in den Feldern Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität, Reichtum, Sinnhaftigkeit und Nachhaltigkeit. Auch auf die Mittel, mit denen die Entwicklung zu mehr inneren und äußeren Werten sich vollzieht werde ich berichten – sei das im Bereich von Wellnessprodukten und Naturprodukten, sei das im Bereich von Internet-Marketing, neuem Wissen, Kommunikation und Multiplikation.

Am wichtigsten jedoch: Lebensfreude. Ohne Freude hat man den Sinn des Lebens verfehlt. Der Sinn ist ein ganz einfacher: aufrichtig glücklich sein. Und andere Wesen glücklich machen durch unsere Existenz. Dauerhaft, nachhaltig. Ein Lächeln zaubert sich mir sofort auf die Lippen, als ich diese Zeilen schreibe – ich bin sicher, Sie verstehen mich richtig. Das Gefühl in Ihrem Herzen wird Ihnen bestätigen, daß wir uns verstanden haben…..

Ich befinde mich auf einer Reise durch Myanmar, das Land der Buddhas. Das Land ist heute noch sehr ursprünglich – kaum vereinnahmt dutch die globale Kultur. Dies ändert sich schnell, sugar in Burma. Noch vor elf Jahren sah ich hier Frauen mit majestätischer Rückenhaltung schwere Lasten und Obstkörbe auf ihren Köpfen balancieren – radfahrend, wohlgemerkt. Heute ist dies verboten, die Kleinmotorräder China’s um 200,-$ oder Thailand’s um 400$ stellen eine zu große Gefahr für diesen ursprünglichen Lastentransport dar. Dennoch atmet das Land und die Menschen eine tiefe Einfachheit, Spiritualität und Stille. Meine YouTube Serie „Myanmar – Journey into Simplicity“ wird davon berichten. Die Buddhas von Shwedagon, Mandalay, Mingun, Bagan und Bagno sind meine Gastgeber – und ich kann empfehlen, dieses goldene Land zu besuchen und auch per Boot auf dem Irrawaddy Fluß zu bereisen – die Wirkungen werden lange Zeit in Ihrer Seele nachhallen.

Fürs Erste wünsche ich Ihnen das Beste, wo immer Sie gerade sind, was immer Sie gerade tun. Aktivität schafft Möglichkeit, Diversität schafft Stabilität, und doch ist Einfachheit am besten. Einfachheit schafft Freude, Sinn und Glücklich-Sein – alles andere wird dann zu Ihnen kommen!

Yangon, Myanmar – 18.Januar 2012